Energetische Kreisläufe im nachhaltigen Rechenzentrum

VegaSystems GmbH & Co. KG


Unser Unternehmen


Die VegaSystems GmbH & Co. KG ist IT Solution Provider und in Paderborn zuhause. Wir betreiben am Standort Paderborn eines der modernsten und nachhaltigsten Rechenzentren in Deutschland, welches nach der DIN EN 50600 Stufe 3 gebaut wurde und nach ISO 27001 betrieben wird.

Als Full Service Provider sind wir seit 1997 aktiv und zählen Angebote, wie Co-Location, Cloud-Hosting, Webhosting, Shop-Hosting, sicheres E-Mail-Hosting, Glasfaseranbindungen oder Managed Service Dienstleistungen zu unserem Portfolio.


Unsere Motivation


Nur wer selbst aktiv wird, kann andere begeistern und ein Vorbild sein. Mit die-ser Basis haben wir die 5-Jährige Planungsphase zur Fertigstellung unseres neuen Rechenzentrums in Paderborn begonnen und den Neubau als Chance begriffen, das eigene Unternehmen klimaneutral aufzustellen.

Beim Thema Nachhaltigkeit sind wir als Rechenzentrumsbetreiber besonders aktiv, weil uns als energieintensives Unternehmen natürlich auch eine gesellschaftliche Verantwortung zu Teil wird.

Wir möchten unsere Rechenzentren so nachhaltig wie möglich gestalten und somit für die ganze Branche neue Meilensteine setzen. Wir gehen voran und versuchen ebenso andere Unternehmen für das Thema Nachhaltigkeit zu begeistern.

Unser Weg


Zwei Beispiele für unseren Weg des nachhaltigen Betriebskreislaufes

Nutzung von Abwärme im Rechenzentrum

Mit dem Projektstart unseres neuen Rechenzentrums im Jahr 2018 wurde der Ansatz für eine durchgängige und konsequente Kreislaufwirtschaft für VegaSystems in Gang gesetzt.

Die Planung erfolgte nach den Vorgaben der DIN EN 50600 für moderne Rechenzentren, welche neben umfangreichen Sicherheitsvorgaben bereits Ansätze für Nachhaltigkeit enthält.

Mit der Fertigstellung des Rechenzentrums konnten wir den nachhaltigen Ansatz umsetzen und die Wärmerückgewinnung als zentrales Element unseres energetischen Kreislaufs in Betrieb nehmen.

Wir benutzen die erzeugte Abwärme des Rechenzentrums zur Beheizung der Büroräume, gleichzeitig führen wir Kälte aus den Büroräumen wieder ins Rechenzentrum zurück und der energetische Kreislauf schließt sich.

Lebenszyklen von Hardware

Ein weiteres Beispiel für einen zirkularen Kreislauf in unserem Betrieb findet sich in der Nutzung von Hardware. Hier erfolgt ein langfristiger Einsatz über 9 Jahre, der sich konsequent an verschiedenen Lebenszyklen und Einsatzmöglichkeiten orientiert.

Wir verwenden in unseren Rechenzentren ausschließlich langlebige Premium-Server, welche dort die ersten 3 Jahre als High-Performance-Geräte mit hoher Verlässlichkeit aktiv sind, beispielsweise für unsere Cloud.

Nach diesem Zeitraum werden die Server in einem Bereich mit niedrigeren Performance-Ansprüchen eingesetzt und sind hier weitere 3 Jahre im Einsatz.

Den letzten Lebenszyklus von 3 Jahren starten die Geräte dann mit digitalen Lösungen, die nicht unter temporärer Volllast laufen, beispielsweise in Backup-Systemen.

Werden Server von Kunden für z.B. für 36 Monate geleast, sichert die VegaSystems die Übernahme nach Leasingende zu, um den langen Lebenszyklus zu gewährleisten. Dieses Leasingkonzept wird von Kunden gerne in Anspruch genommen, weil es aus Kundensicht den nachhaltigen Kreislauf sichert und gleich-zeitig beste Performance liefert.

Wenn der letzte Lebenszyklus nach >9 Jahren beendet ist, wird der Server dem kompletten Recycling für Elektrogeräte zugeführt. Das Material gelangt somit wieder zurück an den Start des Lebenszyklus und der nachhaltige Kreislauf beginnt von neuem.


Die Stolpersteine


Für das moderne Rechenzentrum waren große finanzielle Investitionen notwendig. Wenn modernste Technik für Nachhaltigkeit zum Einsatz kommt, bedarf es einer guten Kalkulation.

Die Planung und der Bau eines modernen Rechenzentrums nach DIN EN 50600 ist zudem sehr komplex. Oft schließen sich Energieeffizienz und Sicherheit auf den ersten Blick aus, hier mussten besondere und individuelle Lösungen gefunden werden, die alle Anforderungen erfüllen.

Darüber hinaus gesellte sich mit der Corona-Pandemie ein temporärer Stolper-stein hinzu, welcher zu zeitlichen Verzögerungen bei der Fertigstellung des Rechenzentrums führte.

Zudem gestaltet sich das Recycling von IT Hardware aufgrund der Datenschutzanforderungen nicht immer einfach. Bei hohen Sicherheitsanforderungen müssen Festplatten nach Austausch geschreddert werden – eine Wieder- / Weiterverwendung ist ausgeschlossen. Daher waren wir lange auf der Suche nach einem geeigneten Dienstleister – der auch Erfahrung im Elektronik-Recycling hat. Somit werden heute selbst die Reste von zerstörten Festplatten wiederverwendet.

Die Erfolge


Die Beheizung unserer Büroräume mit der Abwärme des Rechenzentrums spart natürlich nicht nur enorme fossile Energieträger ein, sondern ermöglicht langfristige finanzielle Einsparungen. Die Kosten für Heizleistung sind um bis zu 85 % reduziert worden.

Durch den 3-stufigen Lebenszyklus unserer Server konnten wir seit dem Jahr 2012 eine Verfügbarkeit von nahezu 100 % unserer Rechenzentren ermöglichen. Die Ausfälle von essentieller Hardware wurden auf ein Minimum reduziert.

Wir sehen uns in der gesellschaftlichen Verantwortung den Aspekt der Nachhaltigkeit vor allem als energieintensives Unternehmen umzusetzen.

Aus Gesprächen mit unseren Kunden wissen wir, dass Klimaneutralität und Nachhaltigkeit wichtige Themen sind. Wir betrachten unsere umfangreichen Investitionen in diesem Bereich daher ebenso unter dem Gesichtspunkt der Kundenzufriedenheit und Kundenbindung.

So geht es weiter...


Nachhaltigkeit ist bei uns „Chef-Sache“ und wird konsequent fortgesetzt. Wir planen unter anderem eine Erweiterung unser bereits bestehenden Photovoltaikanlage, welche schon jetzt einen Großteil unseres eigenen Energiebedarfs deckt.

Darüber hinaus werden demnächst weitere Ladesäulen für E-Fahrzeuge installiert, an denen zu 100% Grünstrom geladen werden kann. Zudem wird unsere PKW Flotte in den nächsten Jahren auf reinen Elektrobetrieb umgestellt.

Was wir anderen mitgeben möchten...


Keine Angst vor dem Thema Nachhaltigkeit und der Circular Economy! In nach-haltigen Kreisläufen steckt sehr viel Potenzial, welches oftmals auch Geld ein-spart und nicht nur kostet. Daher ist es sinnvoll diesem Thema offen zu begegnen.

Unternehmen sollten zudem Ihre Mitarbeiter mit ins Boot holen, denn Recyclingmöglichkeiten erstmal überhaupt zu erkennen ist wichtig. Im Team findet man immer die besten Lösungen und jeder kann sich mit dem Thema identifizieren.

Unsere Empfehlungen an die Politik


Energie darf nicht zum Luxusgut werden, die Kosten müssen bezahlbar sein. Der Anreiz, mehr regenerative Energiequellen zu schaffen, sollte die nächsten Jahre im Vordergrund stehen.

Unternehmen die nachhaltig und kreislauforientiert agieren fehlt oftmals die Aufmerksamkeit, wichtig wäre hier entsprechende Lösungen in der Breite zu veröffentlichen und dadurch wirtschaftliches Interesse auf diesen Bereich zu lenken.

Die Branche boomt, eine Vielzahl von Rechenzentren wird gebaut. Je mehr davon bereits beim Bau den Gedanken der Nachhaltigkeit umsetzen, umso besser. Die Politik könnte hier entsprechende Anreize schaffen.

Zu guter Letzt...


Wir freuen uns über das Interesse von CirQuality OWL an unseren Projekten für mehr kreislauforientierte Nachhaltigkeit im Rechenzentrum.

Gerne bringen wir uns in Netzwerke ein und geben unser Wissen weiter.

Ansprechpartner im Unternehmen


Tobias Altemeier
Geschäftsführer

VegaSystems GmbH & Co. KG
Halberstädter Str. 99
33106 Paderborn
+49 (0)5251/14854-0
www.vegasystems.de


Das Gespräch führten Tobias Altemeier, VegaSystems GmbH & Co. KG und Ulrike Künnemann, InnoZent OWL e.V., Juli 2021